NAGELneu -SPORTS-

sports photography by Dieter Nagel

Thursday, June 17, 2010

WM-Check für Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen

Ingrid Klimke feierte ein bravouröses Comeback.

Nur drei Monate nach Geburt ihrer zweiten Tochter wurde sie Zweite in der Vielseitigkeit von Luhmühlen hinter Sharon Hunt und vor Andreas Dibowski.

Ingrid Klimke ritt als letzte Reiterin in das Stadion zum abschließenden Springen ein. Mit hauchdünnem Vorsprung führte die Mannschafts-Olympiasiegerin nach Dressur und Geländeprüfung die internationale Vier-Sterne-Vielseitigkeit von Luhmühlen an. Als Ingrid Klimke nach 10:25 Minuten nach dem Geländeritt durchs Ziel kam und aus dem Sattel sprang, nahm Bundestrainer Chris Bartle sie als Erster in die Arme. Noch außer Atem keuchte sie ins Mikrofon: "Die Zuschauer haben mich und mein Pferd über die Hindernisse getragen."

Die 33 Jahre alte Reiterin gewann das abschließende Springen in der Westergellerser Heide mit 47,00 Punkten vor Ingrid Klimke (47,20 Punkte) und Lokalmatador Andreas Dibowski (48,20 Punkte) mit seiner Stute FRH Fantasia. Ingrid Klimke war dennoch hochzufrieden mit dem zweiten Platz, sie hatte in Luhmühlen ein bravouröses Comeback nur drei Monate nach der Geburt ihrer zweiten Tochter Philippa gefeiert.
Und auch Lokalmatador Andreas Dibowski war sehr zufrieden mit seinem dritten Platz im Gesamtklassement. Der Weltranglistenerste hatte im Springen einen Abwurf.