NAGELneu -SPORTS-

sports photography by Dieter Nagel

Friday, May 21, 2010

Länderpiel Deutschland - Dominikanische Republik

Sonnabend, 31. Juli 2010, 19.00 Uhr

Länderpiel Deutschland - Dominikanische Republik

Neben der Deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Damen besuchen in der Zeit vom 27. Juli bis zum 3. August 2010 auch die Damen der Volleyball-Nationalmannschaft der Dominikanischen Republik die Große Kreisstadt Dippoldiswalde bei Dresden und trainieren im Sportpark.

Besonderer Höhepunkt wird das Kräftemessen der beiden Nationalmannschaften beim Länderspiel am 31. Juli um 19 Uhr im Dippser Sportpark sein, auf welches sich alle Volleyball-Fans sicher schon jetzt freuen

Monday, May 17, 2010

Kristin Kasperski verstärkt den USC Münster

Der USC Münster hat sich bei der Zusammenstellung des zukünftigen Kaders ein enges Zeitfenster gesetzt. Bis Ende Juni will der Volleyball-Bundesligist seine Mannschaft komplett haben. Und der USC scheint auf einem guten Weg, präsentierte am Montag mit Kristin Kasperski den ersten Neuzugang.

Mit der Verpflichtung der 23 Jahre alten Diagonalangreiferin, die vier Jahre lang beim Schweriner SC spielte, setzt der USC ein dickes Ausrufezeichen hinter seine Ambitionen für die Spielzeit 2010/11. „Kristin hat überragende physische Voraussetzungen“, sagt der im Urlaub weilende Trainer Axel Büring. „Unser gemeinsames Ziel ist es, sie vom erweiterten Aufgebot der Nationalmannschaft zum Kernkader zu bringen.“

1,94 Meter groß

Die 1,94 Meter große Sportsoldatin, zuletzt Stammspielerin beim SSC, bringt trotz ihres noch jungen Alters bereits einige Erfahrung mit in die Domstadt. 40 Junioren-Länderspiele stehen in der Vita der gebürtigen Berlinerin, zwei Meisterschaften (2006/2009) und zwei Pokalsiege (2006/2007) feierte Kasperski mit Schwerin. „Bei Kristin ist viel Potenzial vorhanden. Wir sind sehr zufrieden und glücklich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat“, erklärt USC-Präsident Matthias Fell. Doch nicht nur Münster freut sich auf die Zusammenarbeit. Auch Kasperski, die einen Ein-Jahres-Vertrag plus Option unterschrieb, geht mit großer Vorfreude ihre neue Aufgabe an. „Ich habe nicht lange über das Angebot nachgedacht, es war eine schnelle Entscheidung“, erläutert sie. „Ich will mich sportlich weiterentwickeln und dem USC helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen.“ Und die hat der Verein in seinem Jubiläumsjahr – 2011 wird der USC 50 Jahre alt – mit einem Platz unter den Top Vier bewusst hoch gesteckt.

Dégis Position verschlechtert sich

Für Barbara Dégi dagegen verschlechtert sich durch die Verpflichtung Kasperskis die Verhandlungsposition. Der Vertrag der Ungarin läuft im Sommer aus, eine Einigung über einen neuen Kontrakt kam trotz Bekundungen Dégis, gerne in Münster bleiben zu wollen, noch nicht zustande. „Kristin nimmt die Position von Barbara ein und ist die deutlich stärkere Spielerin“, sagt Fell, der aber die Tür für Dégi noch nicht komplett geschlossen sieht. „Das bedeutet aber nicht das endgültige Aus für sie. Aber wir wollten handeln und nicht getrieben werden“, erklärt Fell den Wechsel Kasperskis an den Berg Fidel.

Quelle:
http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/sport/Sport-in-Muenster-Kristin-Kasperski-verstaerkt-den-USC;art1004,910094

Handball: SGH Rosengarten aufgestiegen


"HARBURGER Anzeigen und Nachrichten" 17.05.2010


Anzeige

Deutsche Tennis-Zeitung - Mai 2010

Tatjana Malek

Wednesday, May 12, 2010

Aurubis verlängert Engagement für Volleyball-Team – Neuer Trainer für VT Aurubis I verpflichtet


Aurubis verlängert Engagement für Volleyball-Team –
Neuer Trainer für VT Aurubis I verpflichtet

Die Aurubis AG, Europas größter Kupferproduzent und weltweit führendes Unternehmen im Kupferrecycling, hat sein Engagement für VT Aurubis Hamburg um ein weiteres Jahr bis 2013 verlängert. Diese Entscheidung gab Dr. Michael Landau, Vorstandsmitglied der Aurubis AG, seit 2006 Hauptsponsor und Namensgeber der in der ersten und zweiten Bundesliga agierenden Frauen-Volleyballteams, am Montagabend bei der Abschlussveranstaltung zur Saison 2009/10
bekannt.
Die bis 2020 reichende Rahmenvereinbarung sieht vor, den jeweils laufenden Vertrag von zwei Jahren im Mai gegebenenfalls um ein weiteres Jahr zu verlängern. Dieser Rhythmus wurde vereinbart, um Planungssicherheit zu haben und dem Management die Möglichkeit einzuräumen, Verträge auch mit einer Laufzeit von zwei Jahren schließen
zu können.
„Diese Entscheidung ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass uns zur Saison 2011/12 voraussichtlich die neue, auch internationalen Anforderungen entsprechende Volleyballhalle in Neugraben zur Verfügung stehen wird, die viele Möglichkeiten bietet, den Frauen-Volleyball in der Sportstadt Hamburg weiter voranzubringen“, erklärte Landau. Der erste
Spatenstich zum Bildungs- und Gemeinschaftszentrum BGZ, deren Bestandteil die neue Halle ist, soll am 7. Juli 2010 vollzogen werden.
VT Aurubis I belegte zum Saisonabschluss 2009/10 in der ersten Frauen-Bundesliga nach einer 1:3-Niederlage am Sonnabend beim neuen deutschen Meister Rang sieben. Wir gratulieren den Roten Raben Vilsbiburg zum Titelgewinn.
Unsere sportlichen Ziele, um die Plätze eins bis drei in der Meisterschaft zu spielen sowie das Pokalendspiel zu erreichen, wurden dagegen nicht umgesetzt. VT Aurubis II erspielte sich mit positivem Punktekonto trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle in der zweiten Bundesliga einen guten Mittelfeldplatz und hat die Erwartungen erfüllt.
Der bisherige Trainer der ersten Mannschaft, Helmut von Soosten, der sich in der fünften Saison als Coach mit seiner Mannschaft und seinem Können in der Liga Anerkennung erworben hat – so mit dem vierten Rang in der Meisterschaft 2008/09 - wird Sportlicher Leiter von VT Aurubis. Er übernimmt mit Beginn der neuen Saison für vorerst zwei Jahre Aufgaben
in den Bereichen Administration, Organisation, Jugend- und Nachwuchsarbeit sowie Schul- und Breitensport und wird damit Manager Horst Lüders in einigen Bereichen entlasten. Dies stellt einen ersten Schritt dar, die Arbeit in diesem Bereich zu professionalisieren.
Die Aufgaben des Trainers der ersten Mannschaft übernimmt zu Saisonbeginn 2010/11 zunächst für ein Jahr der 54jährige Belgier Jean-Pierre Staelens, bislang Trainer der Bundesliga-Frauen des VfB 91 Suhl.
Aufgabe von Jean-Pierre Staelens ist es nunmehr auch, kurzfristig ein neues, schlagkräftiges Team für die erste Bundesliga zusammenzustellen, das in der Lage sein sollte, die in der kommenden Saison wieder auszuspielenden Play-Offs (Plätze 1 – 4) zu erreichen. Vom derzeitigen Team verfügen bislang Lousiane Penha de Souza, Eva Michalski,
Kathy Radzuweit, Saskia Radzuweit und Imke Wedekind
über Verträge, die über den Ablauf der Saison 2009/10 hinausgehen.

VT Aurubis II wird nach derzeitigem Stand der Planungen in der zweiten Bundesliga wieder ein junges, starkes Team haben, das sich in der vorderen Hälfte der Tabelle etablieren sollte.
Darüber hinaus ist vorgesehen, eine dritte Mannschaft von VT Aurubis auf Landesebene Hamburg zu etablieren, um die eigene Nachwuchsarbeit zu verstärken. Langfristiges Ziel ist es, für Hamburg die Anerkennung als Stützpunkt zu erreichen.
Quelle: AURUBIS AG, PRESSEMITTEILUNG, 11. Mai 2010

Imke Wedekind verlängert bei VT Aurubis Hamburg!
Imke Wedekind bildet auch in der kommenden Saison zusammen mit Kathy Radzuweit den größten Block der Liga. In dieser Saison konnte sie sich, frei von Verletzungen, deutlich steigern und immer wieder Akzente im Angriff und im Block setzen.
Manager Horst Lüders:
Wir sind froh, dass wir dank der Unterstützung der Aurubis AG Imke Wedekind ein weiteres Jahr verpflichten konnten. Imke hat in der laufenden Saison nach viel Verletzungspech gezeigt, dass mit ihrer professionellen Einstellung gewillt ist, sich stetig zu verbessern und sich ins Team zu kämpfen. Dabei hat sie folgerichtig eine große Leistungssteigerung erfahren.
Außerdem ist sie, wie Saskia Radzuweit, als Hamburgerin eine wichtige Integrationsfigur für unseren Nachwuchs.
Trainer Helmut von Soosten:
Ich freue mich über die Weiterentwicklung, die Imke in der laufenden Saison genommen hat. Sie hat hart an sich gearbeitet und dadurch ihr Potential noch weiter abrufen können. Wenn sie auch in der kommenden Saison von Verletzungen verschont bleibt, wird sie dazu beitragen, dass wir nicht nur den größten Mittelblock, sondern auch einen Top-Block der Liga in unserem Team haben.
Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Imke Wedekind ist mit ihrer professionellen Einstellung, ihrer ruhigen und freundlichen Art ein wichtiger Baustein von VT Aurubis Hamburg 2010/2011. Über ihre Entwicklung in der abgelaufenen Saison haben wir uns sehr gefreut.
Quelle: PRESSEMITTEILUNG, 11. Mai 2010

Volleyball-Team Aurubis beendet Saison als Siebter
Die Volleyballerinen des VT Aurubis haben ihre Bundesligasaison mit einer 1:3-(19:25, 20:25, 25:22, 11:25)-Niederlage bei den Roten Raben Vilsbiburg abgeschlossen, der elften in dieser Spielzeit. Während die Gegnerinnen ihren zweiten deutschen Meistertitel feierten, machten sich die Hamburgerinnen nach der offiziellen Zeremonie auf ihre zehnstündige nächtliche Busfahrt. Sie kamen am Sonntagmorgen um acht Uhr in Fischbek an. "Tabellenplatz sieben ist nicht das, was wir uns vor dieser Serie erhofft hatten", sagte Manager Horst Lüders, "wir sind alle unzufrieden und enttäuscht. So kann es und darf es nicht weitergehen."
Über die Konsequenzen des Abschneidens soll heute Abend erstmals öffentlich gesprochen werden. Hauptsponsor und Namensgeber Aurubis will auf der Saisonabschlussfeier in der alten Schlosserei an der Hovestraße seine Analyse präsentieren. Aurubis-Vorstand Michael Landau, 64, wird wie Lüders, 65, das Wort ergreifen. "Es werden Entscheidungen verkündet, auch personeller Art", ließ Lüders wissen. Wie sie aussehen könnten, sagte der Manager nicht. Nur so viel: "Ich werde weitermachen. Warum sollte ich aufhören?"

Für Trainer Helmut von Soosten, 46, Vertrag bis 2011, zeichnen sich dagegen Veränderungen ab. Weil er den von Aurubis gewünschten Erfolg, Platz drei, nicht liefern konnte, sollen ihm andere Aufgaben im Verein anvertraut werden, wohl vornehmlich Talentsichtung und -förderung. Die Spielerinnen Eva Michalski, Kathy Raduzweit und Imke Wedekind stehen
noch unter Vertrag, Saskia Radzuweit und Lousiane Penha Souza haben in den vergangenen Wochen bis Mitte 2011 verlängert. Kerstin Ahlke macht eine Babypause, die lange verletzte Ukrainerin Irina Lukatschuk will Hamburg verlassen.
Die Französinnen Séverine Lienard und Stéphanie Volle sollen gehalten werden, die Brasilianerin Danubia Costa Caldara nicht unbedingt.
Quelle: HAMBURGER ABENDBLATT Sport, 10. Mai 2010

Tuesday, May 11, 2010

Volleyball: AURUBIS Saisonabschlussfeier













































































































































alle 160 Fotos dieser Veranstaltung auf http://www.album.livesportphoto.com/

Sunday, May 02, 2010

Volleyball: VT Aurubis Hamburg vs. SV Lohhof









































































































all pics of this event on http://www.album.livesportphoto.com/